Aktuelles

Feierstunde für Auszubildende

Wir feiern den erfolgreichen Abschluß ihrer Ausbildung mit zwölf unserer Schützlinge im festlichen Ambiente von Percuma. Die Auszubildenden erhalten ein Gratulationsschreiben der Stadt Eppstein, Geschenke und lobende Worte auch von Vertretern des Asylkreises. Wegen Corona fand die Feier im kleinen Kreise statt. Mehr im Artikel der Eppsteiner Zeitung  hier.

Wir nähen Masken

Die Nähgruppe aus dem Montagstreff näht in Heimarbeit Alltagsmasken, auch Community Masken genannt, aus bunten oder dezenten Baumwollstoffen. Wer eine Alltagsmaske möchte, kann sie bei info@asylkreis-eppstein.de bestellen, gerne auch aus eurem eigenen Lieblingsstoff. Wir bitten pro Maske um eine Spende von 4 Euro.

Bis Ende Mai 2020 hatten wir 1000 Masken genäht und freuen uns, dass wir mit den Spenden vielen Eppsteiner Flüchtlingen helfen können. Pfarrerin Heike Schuffenhauer gefiel unsere Aktion und so hat sie uns interviewt. Hilde Picard verrät dabei, wie die Spenden bis dahin verteilt wurden: Video

Das ist nur ein Beispiel unserer Stoffe. Wir nähen auch Large für Männer oder Kindermasken.

Die Fahrradwerkstatt

Die Fahrradwerkstatt macht ab 26.10.2020 eine Winterpause.

In einer Scheune in der Haupststr. 61 in Vockenhausen hat die Fahrradwerkstatt ihren Platz gefunden. Ehrenamtliche helfen bei der Reparatur der Fahrräder und geben gespendete Räder nach einem Sicherheitscheck an Interessenten weiter. Geöffnet montags von 15 bis 18 Uhr. Die Coronahygieneregeln sind zu beachten. Siehe Flyer Fahrradwerkstatt

Montagstreff im Schützenhof

Um uns gegenseitig vor dem Coronavirus zu schützen ist der Montagstreff ab 19.10.2020 geschlossen.

Der Montagstreff ist ein Begegnungsort für alle Eppsteiner. Geflüchtete bekommen Hilfe und Beratung. Auch ihre Dokumente können sie dort kostenlos kopieren lassen. Ungezwungen üben wir deutsch Sprechen oder machen Spiele bei arabischen Häppchen und Tee. Ein Angebot, das viele “Neue” in jüngster Zeit dankbar annehmen. Außerdem wird in der Nähecke fleißig Upcycling betrieben und genäht.  Seit Ende Mai 2019 treffen wir uns im Schützenhof, Neugasse 7 im Erdgeschoss, im Raum, der früher von der Kleiderkammer genutzt wurde, von 18 bis 20 Uhr. Liebe Helfer und Flüchtlinge des Asylkreises, wir freuen uns, wenn ihr gelegentlich mitmacht und bei uns hereinschaut !
Montagstreff Flyer  
Bericht Eppsteiner Zeitung

Sonntagscafé im Laden des Familienzentrums

Seitdem das Café unterhalb der Burg geschlossen wurde, richten im Wechsel verschiedene Vereine oder Gruppen im Laden des Familienzentrums in der Burgstraße sonntags einen Kaffeenachmittag aus. Am 18.8.2019 kochten Eritreerinnen ihren traditionellen “habesha Kaffee” . Elisabeth Frake-Rothert organisierte und steuerte mit weiteren Helferinnen des Asylkreises leckere Kuchen bei. Bericht aus der Eppsteiner Zeitung: Sonntagscafé

Sport & Flüchtlinge

Im Rahmen des Landesprogramms “Sport & Flüchtlinge” stellt Gerhard Fonzen und Samuel Zerai Embaye als Sport-Coach-Tandem Kontakte zwischen Flüchtlingen und Sportvereinen in Eppstein her.  Das Spielfeld auf dem Lochberg in Niederjosbach darf  in Zusammenarbeit mit dem TuS Niederjosbach Samstags von 10 bis 12 Uhr zum Kicktraining genutzt werden. Das soll nicht nur für Geflüchtete sein, andere Freizeitkicker sind willkommen mitzumachen. Eppsteiner Zeitung

Wir suchen Unterstützung für die Kinderspielgruppe

In der Gemeinschaftsunterkunft überm REWE in Vockenhausen wohnen hauptsächlich Familien. Montags von 15 – 16:30 hat sich dort eine betreute Kinderspielgruppe etabliert. Diese bittet dringend um Unterstützung. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich, aber Interesse mit den Kindern (zwischen 3 und 12 Jahren) zu basteln, spielen (Brettspiele, Ballspiele), malen, puzzeln, backen  usw. Gerne können auch eigene Ideen eingebracht werden, wie zum Beispiel singen und tanzen oder ein kleines Theaterstück einüben. Bei schönem Wetter verbringen wir die Zeit mit den Kindern gerne auf dem Spielplatz oder auf der Wiese vor dem Haus. Streit schlichten und Trost spenden und ein offenes Ohr für die Probleme der Kids haben,  gehört natürlich auch zu unseren Aufgaben. Gesucht werden mehrere Personen, die sich ggfs auch mal abwechseln und vertreten.  Für mehr Infos bitte Email an:
info@asylkreis-eppstein.de

Wir suchen Nachhilfe

Einige Flüchtlinge machen eine Lehre zum Elektriker, Maler, Schreiner, Lagerist, Straßenwärter usw. und brauchen Nachhilfe u.a. auch in den berufsspezifischen Fächern. Andere besuchen einen Deutschkurs bei der VHS, der sie auf die B1 Prüfung vorbereitet. Die bestandene B1 Prüfung ist Voraussetzung zum Einstieg in unsere Berufswelt. Manche schaffen sie nur mit Nachhilfe. Deshalb suchen wir engagierte Bürger mit Zeit und Geduld, die 1-2 mal die Woche Nachhilfe von der Alphabetisierung bis hin zu berufsspezifische Fächern in Eppstein oder näherer Umgebung erteilen wollen. Wer helfen möchte, kann uns schreiben. Britta Bade koordiniert: info@asylkreis-eppstein.de

Berufseinstiegscoach in Eppstein

Christoph Müller und Barbara Scheel bieten ab sofort Beratungsgespräche für Flüchtlinge in Eppstein an. Sie wollen dabei ihre Kompetenzen im persönlichen Gespräch feststellen und ihnen eine realistische Orientierungshilfe zu Arbeit und Beruf geben. Berufseinstiegscoach

Auswirkungen des Coronavirus

Corona-Informationsflyer des Bundes (Stand August 2020) in vielen Sprachen stehen online zum Download verfügbar unter folgendem Link: https://www.zusammengegencorona.de/informieren/novel-coronavirus-information-and-practical-advice/

Für weitere aktuelle Themen bitte die Überschriften anklicken:

Viele Informationen und Hinweise jetzt in 9 Sprachen zu Seminaren und Veranstaltungen findet man auf der Homepage der Flüchtlingshilfe im Main-Taunus-Kreis. http://www.fluechtlinge-mtk.de


Wegweiser in der Flüchtlingshilfe

Umfangreiche Hinweise zur Unterstützung von Flüchtlingen erhalten ehrenamtliche Helfer in der aktualisierten Broschüre des Main Taunus Kreises auf der Internetseite des Kreises zum Download https://www.mtk.org/Soziales-Inklusion-und-Integration-161.htm

Des Weiteren gibt es eine Broschüre des Landes Hessen: Fokus Geflüchtete/Maßnahmen und Fördermöglichkeiten/Arbeitsblattsammlung. In dieser Broschüre ist alles zu finden, was in den Bereich Flüchtlingshilfe/Asyl gehört.Leider kann man diese nicht mehr nachbestellen. Gerne können Sie sich die Broschüre unter folgendem Link herunterladen: Integrationskompass

Häufig gestellte Fragen FAQs

Hier ist der Link zur MTK Homepage hilfreiche FAQs: mtk.org.


Die GIZ (Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit) bietet Einstiegsqualifizierungsmaßnahmen an https://www.giz.de/de/jobs/442.html

Joblinge in Frankfurt ist ein mehrfach ausgezeichnetes Programm für junge Geflüchtete zur Berufs- oder Ausbildungsfindung.

Das BMAS hat eine Broschüre zum Mindestlohn veröffentlicht, die auch in den Fremdsprachen Englisch, Arabisch, Dari, Farsi, Paschtu, Tigrinisch, Rumänisch, Polnisch und Bulgarisch zur Verfügung steht:   http://www.bmas.de

Wirtschaft Integriert richtet sich an Flüchtlinge (seit 2019 auch für über 27 jährige Interessenten) http://www.wirtschaft-integriert.de/ .

Qualifizierungsangebote für Flüchtlinge gibt es auch beim Bildungswerk der Hessischen Wirtschaft e.V.: https://www.bwhw.de/fuer-menschen/zugewanderte/

Workeer ist eine Internetplattform und wurde von Studenten im Rahmen einer Bachelorarbeit ins Leben gerufen. Die erste Jobbörse für Geflüchtete und Arbeitgeber workeer.de  ist nun auch vernetzt mit jobbörse.de. Auch auf metajob.de findet man Jobs, die sonst kaum gefunden werden. Adzuna greift auf verschiedene Suchbörsen wie stepstone und monster zu. Das erspart Zeit.

Theaterprojekt “Jobact”  in Hofheim verbindet  theaterpädagogische Methoden mit klassisch-kreativem Bewerbungsmanagement .http://www.projektfabrik.org/.

Auf der Seite der Agentur für Arbeit findet man unter http://bwt.planet-beruf.de/ ein Muster für einen Lebenslauf und unter berufe.net und berufe.tv findet man Berufe in Filmen erklärt.


Selbsthilfegruppe

Selbsthilfegruppe in Frankfurt für afrikanische Frauen, die an den Folgen der Genitalverstümmelung leiden http://www.maisha.org/

In Filmen erklärt

Das Land Hessen hat einige Filme für Menschen mit Fluchthintergrund bereitgestellt und erklärt dabei in mehreren Sprachen Kindergarten und Kindertagesstätten Kita sowie das hessische Schulsystem Schule

“Meine erste Wohnung in Deutschland” ist ein 8-minütiger Animationsfilm in 6 Sprachen. In einfacher Sprache wird darin erklärt, was alles rund ums Wohnen zur Miete beachtet werden muss. Er ist auf der Internetseite des Vereins ” Ökumenische Wohnhilfe-Taunus” oder  hier Film abrufbar.

Online-Handbuch für Flüchtlinge

Wer gelegentlich unsere Blogseite besucht, hat es bereits erfahren. Ein Online-Handbuch auf Deutsch, Englisch, Arabisch und Darsi für Flüchtlinge ist neu erschienen. https://handbookgermany.de/de.html

Links

Weitere nützliche Links in Fragen rund um die Themen, die Flüchtlinge und Ehrenamtliche interessieren könnten, sind hier zusammen gestellt: Links


Kein Weihnachten in Moria

Die Kampagne von pax christi fordert die Aufnahme geflüchteter Menschen von den griechischen Inseln. Eine Briefaktion an die Bundestagsabgeordneten, Briefvorlage und Details zum Mitmachen hier: https://kein-weihnachten-in-moria.de/

Proasyl

Proasyl setzt sich für die Rechte der Flüchtlinge ein.  Proasyl

Hoffnung leben

Der Verein Hoffnung Leben e.V.  unterstützt Flüchtlinge, die auf Lesbos gestrandet sind. Näheres auf deren Homepage: Hoffnung Leben e.V.  Anfang 2020 haben wir Spenden gesammelt und direkt ins Lager geschickt. Im September 2020 bitten wir in einem öffentlichen Aufruf in der Eppsteiner Zeitung um Spenden für Moria und darum, die Spenden selbst nach Moria zu schicken. Inzwischen sind genug Sachspenden im Lager vorhanden, Geldspenden für Essen werden umso wichtiger. Artikel aus Eppsteiner Zeitung

mtk gegen rechts

Das Aktionsbündnis mtk gegen rechts organisiert regelmäßig Veranstaltungen und auch Demos im Main Taunus Kreis.