Obdachlose Flüchtlinge

In den letzten Monaten sind etliche Familienmitglieder von anerkannten Flüchtlingen im Taunuscamp eingereist, insgesamt 7 Ehefrauen mit 24 Kindern.
Die Ehemänner wohnen im Taunuscamp und die Frauen mit den Kindern in einer Obdachlosenunterkunft in Eschborn-Niederhöchstadt. Den Ehemännern ist es wegen gesetzlicher Regeln nicht erlaubt, bei den Familien zu wohnen. Der Umstand, dass die Distanz jetzt erheblich reduziert ist, und eigentlich alle froh stimmen sollte, ändert nichts an dem menschlichen Verlangen, diese kurze Distanz dennoch zu überbrücken. Sachliche Argumente finden dabei kein Gehör.
Schlimm ist es jedoch, wenn ein 11-jähriger Syrer, der im Taunuscamp gemeldet ist, nicht bei seiner Mutter wohnen darf.
Er tut es gegen das Gesetz trotzdem und fährt jetzt jeden Morgen nach Bremthal zur Schule (Fahrtzeit 1:15 Std).
Und es gibt kein Gesetz, welches zulässt, dass sich daran etwas ändert.
Für diese Familie von 8 Personen wird dringend Wohnraum gesucht.

Schreibe einen Kommentar